6 Tipps: Die perfekte Pressemitteilung

perfekte Pressemitteilung

PR- bzw. Öffentlichkeitsarbeit ist für viele Existenzgründer und Jungunternehmer ein rotes Tuch. Dabei kann man z.B. mit Pressearbeit vergleichsweise kostengünstig Aufmerksamkeit erzeugen.  Das A und O guter Pressearbeit sind gute Kontakte zu Journalisten bzw. Redaktionen und natürlich professionelle  Pressemitteilungen.  Wenn du ein paar einfache Grundregeln beachtest, kannst du die Sichtbarkeit deines Unternehmens und deiner Produkte leicht steigern!

Hier geht es um Tipps und Tricks rund um die perfekte Pressemitteilung. Wer diese Hinweise verinnerlicht  und ihre Beachtung vor Versand der Pressemitteilung noch einmal überprüft,  sorgt für maximale Aufmerksamkeit.

Die goldenen Regeln für perfekte  Pressemitteilungen

Ist meine Nachricht interessant genug?

Wenn man den Verdacht hegt, ein Journalist und damit auch die potentiellen Lesern könnten die Story weniger spannend finden als man selbst, liegt man (leider) meist richtig. Verfasse nur Pressemitteilungen zu wirklich interessanten Themen.  Weniger potenzialträchtige News kannst du auch auf deiner Firmenwebsite publizieren oder z.B.  als Post in deinem Blog oder bei Facebook veröffentlichen.

Glaubwürdigkeit des Absenders und der Botschaft

Hier gilt der Grundsatz: Pressemittelungen sind KEINE Werbung!! Journalisten reagieren meist sehr empfindlich darauf, wenn sie das Gefühl haben, gekauft zu werden…  Schreibe daher niemals subjektiv und verzichte möglichst auch auf wohlwollende Zitate eigener Mitarbeiter. Fakten aus Studien oder die Meinung Dritter wirken um einiges glaubwürdiger.

Gekonnter Aufbau von Pressemitteilungen

  • Einstieg
    Ein kurzer, präziser, d.h. „knackiger“  Einstieg entscheidet darüber, ob deine Pressemitteilung überhaupt zu Ende gelesen wird… Konzentriere dich also darauf, eine griffige Überschrift zu finden. Im ersten Absatz (max. 200 Zeichen) solltest du alle Schlüsselwörter und wichtigsten Details unterbringen.
  • Hauptteil
    Hier verarbeitest du Hintergrundinformationen, Beispiele, Zitate.
  • Abschluss
    Zum Schluss fasst du die Informationen über dein Unternehmen zusammen und benennst einen Ansprechpartner für evtl. Rückfragen.

Günstiger Schreibstil für Pressemitteilungen

  • Bemühe dich um einen einfachen Satzbau. Setze einen Punkt, wo immer es möglich ist und verzichte auf komplizierte Einschübe und Nebensätze. Auch wenn es langweilig klingt: Der klassische Satzbau Subjekt – Prädikat – Objekt hat sich bewährt.
  • Unverständliche Fremdwörter und Slang schaden deiner Pressemitteilung definitiv.
  • Setze lieber Verben als Substantive ein. Und sei besonders vorsichtig mit denen, die auf -ung oder -keit enden. Sonst klingt es leicht „gestelzt“.
    >> Ungünstig: … die perfekte Beherrschung eines Prozesses…
    >> Günstiger: … einen Prozess perfekt zu beherrschen…
  • Verwende Adjektive sparsam und verzichte auf:
    >> „leere“ Begriffe, z.B. möchten, anstreben, eigentlich, generell
    >> Phrasen, z.B. Optimierung, Verschlankung
  • Korrekte Rechtschreibung ist mehr als wichtig. Nichts wirkt unprofessioneller als Fehler, die einem richtig ins Auge stechen.

Zusätzliche Inhalte bereitstellen

Journalisten schätzen es sehr, wenn du ihnen die Recherche erleichterst. Dokumente wie Photos, Logos, handliche Tabellen, Videos, Links fördern die Aufmerksamkeit beim Leser und liefern Antworten auf zusätzlich aufkommende Fragen.  Achte darauf, Bildinhalte zu erläutern, Dateien aussagekräftig zu benennen und in einem Format zu versenden, das der Adressat leicht weiterverarbeiten kann. (Also lieber kein PDF…)

Loslegen!

Warte nicht darauf, dass deine Pressemitteilung endlich durch Journalisten oder andere Blogger aufgegriffen wird. Du kannst deine Neuigkeiten zwischenzeitlich auch selbst weiterverbreiten, z.B. via Firmen-Blog, Facebook oder Twitter. Die Wahrscheinlichkeit, dass Interessierte deine Neuigkeiten ihrerseits weiterverbreiten,  ist meist recht hoch.

Bildquelle: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

Danke, dass du den Artikel zu Ende gelesen hast!

Mehr davon?! Erhalte regelmäßige Updates und kostenlose Tipps für dein Unternehmen von mir und werde Teil unserer Community!

Kein SPAM. Keine Datenweitergabe. – Ehrenwort!

7 Kommentare, sei der nächste!

  1. Sehr schöne und übersichtliche Zusammenfassung der Pressemitteilungsmerkmale.

    Gerade Anfänger im PR-Bereich verwechseln Pressemitteilungen mit Werbetexten. Das sieht man den Texten dann auch an. Mir hat es beim Schreiben meiner ersten Pressemitteilungen immer geholfen, daran zu denken, dass man werbesprachliche Adjektive in solchen Texten meiden sollte. Dann produziert man nahezu automatisch eine sachlich-neutrale Pressemitteilung.

    Auch die Wahl einer interessanten Überschrift ist für den Erfolg einer PM maßgeblich. Die Überschrift sollte beim Leser Interesse hervorrufen und zum Weiterlesen anregen.

    Wir betreiben den Online-Presseverteiler Connektar.de. Falls jemand hier 2 kostenlose Pressemitteilungen an bis 200 PR-Portale aussenden möchte, könnt ihr euch unter http://www.connektar.de zur kostenlosen Testphase anmelden und euer Startup promoten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


+ 9 = zehn